SOCIAL & GREEN

Better. Be. Good.

Nachhaltigkeit und Transparenz sind das Herzstück von SHIRTS FOR LIFE, beides gilt vom Baumwollfeld bis zum Etikett am fertigen Kleidungsstück und darüber hinaus. So stammt die Biobaumwolle, die wir für SHIRTS FOR LIFE-Produkte verarbeiten, vorwiegend von Feldern in den indischen Bundesstaaten Gujarat und Telangana: Hier haben sich inzwischen Tausende von Kleinbauern und -bäuerinnen zu Kooperativen zusammengeschlossen, um gemeinsam ihre Baumwolle zu Fairtrade-Bedingungen zu verkaufen. Baumwolle, die streng nach ökologischen Richtlinien angebaut wird. Ohne schädlingsresistente oder genmanipulierte Saaten. Ohne den Einsatz von giftigen Spritzmitteln und Kunstdünger. Entlaubungsmittel sind tabu. Daher wird von Hand geerntet. So gelangen nur voll ausgereifte Kapseln mit langstapeligen Baumwollfasern in die Weiterverarbeitung – der Grundbaustein für besonders hochwertige und bequeme Textilien. 

Unser Markenzeichen ist das Spinnrad – es symbolisiert, dass wir in nachhaltigen Kreisläufen denken. SHIRTS FOR LIFE: grün und sozial!

Der „Global Organic Textile Standard“ ist das weltweit führende Richtmaß für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern, bei der ausschließlich unbedenkliche Chemikalien zum Einsatz kommen. Von der Gewinnung der Rohfasern über die umweltschonende und sozialverträgliche Herstellung bis zum Vertrieb der Endprodukte, deckt GOTS auf hohem Niveau alle Stufen ab.

Das Siegel Fairtrade Cotton steht für fair angebaute und gehandelte Rohbaumwolle; Kleinbauern erhalten einen gerechten und vor allem stabilen Preis unabhängig vom Weltmarkt für ihre Baumwolle. Zusätzlich zum Fairtrade-Mindestpreis zahlt der Käufer eine Fairtrade-Prämie von 5 Cent pro Kilo Fairtrade-Baumwolle. Die Produzenten müssen diese Prämie für Gemeinschaftsprojekte, etwa im Bereich Bildung oder Gesundheit, verwenden.

Das Siegel Fairtrade Textilstandard wurde zusätzlich zum Siegel Fairtrade Cotton entwickelt, um den Fairtrade-Ansatz auf die gesamte Wertschöpfungskette vom Feld bis ins Regal ausweiten zu können – ein umfassender Ansatz zur Stärkung von Arbeiterinnen und Arbeitern und zur Verbesserung von Löhnen und Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie.

Es kommen nur Chemikalien zum Einsatz, die keine negativen Auswirkungen auf unsere Umwelt und Gesundheit haben. Unsere Partnerfärbereien setzen auf wassersparende Produktionsprozesse sowie hochmoderne Klärtechnik, um die strengen Detox-Vorgaben von Greenpeace umzusetzen. Das Endprodukt ist sogar trinkbar.

Voll der Durchblick: Alle Produktionsschritte vom Baumwollfeld bis zum Etikett am fertigen Kleidungsstück und darüber hinaus sind nachvollziehbar und können sogar über einen Tracking Code auf dem Care Label zurückverfolgt werden: www.tracemyshirt.com

Als Mitglied des Wirtschaftsnetzwerkes Amfori verpflichten wir uns zur Überprüfung unserer Lieferanten durch externe Prüfunternehmen und die Verbesserung sozialer und arbeitsrechtlicher Rahmenbedingungen der ArbeiterInnen in den Produktionsländern.

Cradle to Cradle™ ist ein innovatives, international anerkanntes Qualitätssiegel für eine gesunde Kreislaufwirtschaft. Übersetzt heißt „Cradle to Cradle (C2C)“ „Von der Wiege zur Wiege“ und beschreibt die sichere und potenziell unendliche Zirkulation von Materialien und Nährstoffen in Kreisläufen.Die eingesetzten Rohstoffe können nach der Verwendung zu 100% wieder an die Natur zurückgegeben werden.

Auch beim Versand von SHIRTS FOR LIFE-Produkten liegt uns die Umwelt am Herzen. Daher verzichten wir auf Verpackungen und Füllmaterial aus Plastik und verwenden ausschließlich recycelte Kartons und recyceltes Papier.

Seit 2019 ist das auf Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unter Leitung von Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller vorangetriebene staatliche Textilsiegel in Kraft. Mussten sich Verbraucherinnen und Verbraucher beim Einkaufen bislang durch eine verwirrend große Anzahl von Standards und Logos kämpfen, bietet ihnen der „Grüne Knopf“ endlich Klarheit auf den ersten Blick. Das Siegel kennzeichnet Textilien, die sozial und ökologisch nachhaltig hergestellt wurden.

Unser langjähriger Partner, SAGS APPARELS, ist nicht nur Fairtrade- und GOTS-zertifiziert, sondern hat zudem als erstes indisches Unternehmen ein Bestandsgebäude nach den strengen Vorgaben des international renommierten LEED-Systems für nachhaltige Gebäude (Leader in Energy and Environmental Design) zu einer „grünen Textilfabrik“ umgebaut – und wurde 2020 mit der Platinzertifizierung ausgezeichnet! Zu den Schlüsselkriterien gehören u.a. Wasserverbrauch und Abfallmanagement, der Einsatz erneuerbarer Energien und umweltschonender Materialien.

SHIRTS FOR LIFE hat sich neben der Weiterentwicklung von nachhaltiger Mode die Unterstützung und den Aufbau möglichst vieler sozio-ökologischer Projekte –  vor allem in den asiatischen Produktionsländern – zum Ziel gesetzt, um beispielsweise durch bessere Bildung für höhere Einkommen zu sorgen und damit die Lebensbedingungen zu optimieren.

SHIRTS FOR LIFE beherzigt den Ökogedanken bis ins Detail, er steckt sogar im handgemachten Hangtag: Das Etikett ist einpflanzbar – ins Papier eingebettet sind Samen bienenfreundlicher Sommerblumen, die fast überall gedeihen. Also: Bloß nicht wegwerfen!